Tagesfahrt zur Bibelgalerie nach Meersburg

Am Samstag, 12. Oktober 2019, startete die von Kornelia Kern (Kirchengemeinderätin) und Pfarrerin Katrin Bessler-Koch vorbereitete Tagesfahrt zahlreicher Konfirmanden, mehrerer ehemaliger Konfirmanten in Begleitung von Karl Koch und Constanze Brändle (Team Kapellentreff) und Martin Schulz (Kirchengemeinderat) im Reisebus der Firma Euro Tours aus Kappelrodeck in Richtung Bodensee.

Die Fahrt führte durch das Kinzigtal hinauf Richtung Villingen-Schwenningen und weiter über die Autobahn und eine unvorhergesehene Umleitung über Landstraßen zunächst nach Meersburg.

Bei bestem Reisewetter ging es am Bodenseeufer entlang, vorbei an der Kosterkirche Birnau

Klosterkirche Birnau

nach Meersburg. In der Bibelgalerie wurde die Reisegruppe von sachkundigen Gruppenleitern empfangen und in einer guten Stunde durch rund 3.000 Jahre Geschichte der Entwicklung der Bibel geführt. Die verschiedenen Stationen, besonders die Ausstellung der verschiedenen Bibeln von der gewohnten großen Druckausgabe bis hin zur absolut kleinsten Bibel (die nicht einmal mit einer normalen Lupe mehr lesbar ist) und das Nomadenzelt sowie nicht zuletzt die Herstellung einer Bibelseite, wurden von den Teilnehmern mit erkennbarer Begeisterung  aufgenommen.

Bibelgalerie - Wie eine Bibelseite gedruckt wird

Alle Teilnehmer konnten sich unter fachkundiger Anleitung in Dreier-Teams ihre eigene Seite auf der antiken Druckmaschine erstellen – ein Blatt mit dem bekannten Psalm 23.

Bibelgalerie - Wir drucken unsere eigene Bibelseite

Nach dem Besuch der Bibelgalerie ging die Fahrt weiter nach Unteruhlingen. Bei einem kurzen Zwischenstopp in Daisendorf wurde das gemeinsame Mittagessen in Team-Arbeit zum Bus getragen. In Unteruhldingen ging es zur Seepromenade, wo die Teilnehmer gemeinsam das Mittagessen einnahmen und den Durst löschen konnten, bis es zum Besuch in das Pfahlbau-Museum ging.

Pfahlbaumuseum -

Pfahlbaumuseum -

Nach den Informationen im 3D-Kino, in dem man den Eindruck hatte auf dem Seegrund zwischen den alten Pfahlbauten zu sitzen, während ein Archäologen-Team mit dem Boot über einen hinwegbraust und zu uns heruntertaucht, geht es zum Rundgang durch die 6.000 Jahre zurückliegende Zeit, in der die Bewohner am Bodensee an dieser Stelle in den hier realitätsnah wiederaufgebauten Pfahlhütten lebten.

Pfahlbaumuseum - Die Zeitreise beginnt zu Fuß

Mit vielen Eindrücken ging es um 16 Uhr wieder auf die Rückfahrt vom sonnigen Bodensee nach Achern. Beim Verlassen der Autobahn wurde die Reisegesellschaft von einem Regenbogen begrüßt, der sich genau vor dem Bus dem Erdboden näherte.

Es war ein wunderschöner Reisetag, der auch Dank der guten Teilnahme der Reiseteilnehmer einen erfolgreichen und sehr angenehmen Verlauf hatte.

Zurück

Alle News

Termine nach Jahr filtern

Alle Beiträge

von Eva Graf

"Mit Händen und Füßen - Gott hat uns wunderbar gemacht"!

Herzliche Einladung zur Mini-Kirche an alle Kinder zwischen 0 und 5 Jahren in Begleitung von Mama, Papa, Oma, Opa, Paten,....

10 Uhr in der Christuskirche - HÖREN, STAUNEN, ERLEBEN

von Dirk Jöst

Liebe Gemeinde!

Noch heute sitzen sie oft an Kirchentüren, die Bettler. Halten den Menschen, die in die Kirche kommen, ihre Hand entgegen und bitten um ein wenig Geld. Mir selbst ist das oft unangenehm. Wegschauen, das geht gar nicht. Und wenn ich hinsehe, dann spüre ich meine eigene Unsicherheit. Und mein schlechtes Gewissen, weil es mir selbst so gut geht.

von Martin Schulz

Am Samstag, 12. Oktober 2019, startete die von Kornelia Kern (Kirchengemeinderätin) und Pfarrerin Katrin Bessler-Koch vorbereitete Tagesfahrt zahlreicher Konfirmanden, mehrerer ehemaliger Konfirmanten in Begleitung von Karl Koch und Constanze Brändle (Team Kapellentreff) und Martin Schulz (Kirchengemeinderat) im Reisebus der Firma Euro Tours aus Kappelrodeck in Richtung Bodensee.

Die Fahrt führte durch das Kinzigtal hinauf Richtung Villingen-Schwenningen und weiter über die Autobahn und eine unvorhergesehene Umleitung über Landstraßen zunächst nach Meersburg...

von Dirk Jöst

Friedensklima lautet das Motto der 40. Ökumenischen FriedensDekade, die vom 10. bis 20. November 2019 bundesweit durchgeführt wird. „Was hat der von uns Menschen verursachte Klimawandel mit dem Frieden zu tun und inwieweit wird er mitverantwortlich sein für zukünftige Kriege und Konflikte?“, bringt Jan Gilde­meister, Vorsitzender des Vereins Ökumenischen FriedensDekade e. V., das Anliegen auf den Punkt.

von Martin Schulz

23 Konfirmandinnen und Konfirmanden erlebten am Samstag, 5. Oktober 2019, einem interessanten und kurzweiligen Spaziergang unter der Leitung von Martin Schulz durch die Geschichte der evangelischen Kirchengemeinde in Achern. Der leider fast durchgehend von Nieselregen begleitete Spaziergang begann am Pfarrhaus und führte auf zum Teil historischer Trasse (Illenauer Allee) durch das frühere Hauptportal auf das weitläufige Areal der Illenau.

Eines der Highlights war der Blick in "die Illenau", noch fast unveränderte Räume der ehamaligen Großherzoglich Badischen Heil- und Pflegeanstalt Illenau".

 

von Annette Kuhn

Der Kirchengemeinderat begrüsst recht herzlich die neuen 32 Konfirmandinnen/Konfirmanden und ihre Familien in der Christusgemeinde Achern.

von benutzer-chefredakteur

Die neue Homepage ist da!! Das Redaktionsteam ist glücklich über und zufrieden mit dem Ergebnis – und auch ein bisschen stolz. Viele neue Dinge mussten entschieden werden. Wir haben großes Glück mit der Firma Mueller and Feh, die die technische Umsetzung realisiert hat und uns viele sehr gute Vorschläge für das Design präsentierte; außerdem waren sie äußerst flexibel, was die Termine für unsere Treffen angeht. „DANKE!“ an dieser Stelle!!

von benutzer-chefredakteur

Am Wochenende vom 30. August bis zum 1. September 2019 kamen mehr als 50 Menschen aus ganz Deutschland in Erfurt zusammen, um sich über ihre Arbeit für das Friedensgebet auszutauschen. Aus Achern waren Regina Zwesper, Andrea und Dirk Jöst dabei.

von muellerandfeh

Liebe Gemeindeglieder,

zwei ereignisreiche Feste sind nun vorbei. Das Motto „Von allen für alle“ wurde an diesem wunderbaren Sommerfest spürbar.

von muellerandfeh

Liebe Gemeinde,
kleiner bin ich geworden in den letzten zehn Jahren. Deutlich wurde es mir, als ich den Rock anziehen wollte, den ich vor 10 Jahren bei meiner Einführung getragen habe. Der Zahn der Zeit nagt an mir. Das gefällt mir nicht, aber es ist unausweichlich.

von muellerandfeh

Verabschiedung als amtierende Pfarrer

Frage und Antwort eins aus dem Heidelberger Katechismus (1563)

Glücklich der Mann, der eine Frau an der Seite hat, die ihm beisteht /
mit der er gerne zusammenarbeitet / die ihn gelegentlich stupfelt mit
den Worten: ›Mach´ mal‹ / die ihn auch erinnert … Meine Frau
erinnerte mich jüngst an Worte, mit denen mich Herr Dekan Ihle im
Januar 2009 als Pfarrer an der Christuskirche zu Achern eingeführt
hatte … Weiß der Dekan selbst noch davon?

von muellerandfeh

Und ER sprach: Ich bin der HERR, dein Gott, der dich herausgeführt hat aus dem Land Ägypten, aus einem Sklavenhaus. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. Du sollst dir kein Gottesbild machen. Du sollst dich nicht niederwerfen vor ihnen und ihnen nicht dienen. Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen. Halte den Sabbattag, wie der HERR, dein Gott, es dir geboten hat. Ehre deinen Vater und deine Mutter. Du sollst nicht töten. Du sollst nicht ehebrechen. Du sollst nicht stehlen. du sollst nicht als falscher Zeuge aussagen gegen deinen Nächsten. Und du sollst nicht begehren,was deinem Nächsten gehört.

von muellerandfeh

Der Flötenkreis beim Nikolauskonzert „Wachet auf“ mit dem Kirchenchor Gamshurst/Großweier und dem Posaunenchor Memprechtshofen in der Gamshurster Kirche im Dezember 2018

von muellerandfeh

Der Flötenkreis bei den Mittelalterlichen Winzertagen in Steinbach im Juni 2018

von muellerandfeh

Kurz vor der Abfahrt nach Steinbach
Kurz vor der Abfahrt nach Steinbach

Der Flötenkreis bei den Mittelalterlichen Winzertagen in Steinbach im Mai 2017

von muellerandfeh

Der Flötenkreis im Jubiläumsjahr 2014

von muellerandfeh

Ihre Premiere gab die Jugendband am 13. Juli 2014 mit einem Konzert in der Jugendkirche Illenau. Unter der Leitung von Klaus Dieter Schoenenberg gaben Felix Mentwich, Patrick Hug, Nikolaus Frass, Clara Viel, Katja Lorenz, Magdalena Krabbe und Hanna Trayer an diesem Tag ihr Bestes!

von muellerandfeh

Am 23. April 2013 entschied die Jury mit der ZDF-Nachrichtensprecherin Gundula Gause, dass unser Projekt »Jugendkirche Illenau« ausgezeichnet wird! Die Zeitschrift »Chrismon« hatte zusammen mit einem kirchlichen Versicherungsträger für die Zeit vom 11. März bis zum 15. April alle Kirchengemeinden zu einem bundesweit ausgerichteten Wettbewerb aufgerufen unter dem Motto: »Chrismon sucht die Gemeinde 2013 – worauf wir stolz sind!« 135 Kirchengemeinden beteiligten sich an dieser täglich möglichen Online-Abstimmung in diesem Wettbewerb, der erstmals im Jahre 2012 stattfand. Die Preisverleihung erfolgte am 2. Mai innerhalb des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Hamburg. Monika Gunz und Britta Lepold fuhren hin, um den Förderpreis von 500,- Euro für uns in Empfang zu nehmen. Insgesamt elf Kirchengemeinden wurden mit ihren Projekten ausgezeichnet, und wird sind dabei! Das ist einfach schön und ein kräftiger Ansporn!

von muellerandfeh

Am 27. Januar 2013 / am Internationalen Holocaust-Gedenktag für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft / an jenem Tage, als Soldaten der „Roten Armee“ im Jahre 1945 das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreiten – fand erstmals in Achern in der Jugendkirche „Illenau“ ein Gottesdienst statt, um der Opfer des NS-Regimes zu gedenken. An diesem Tage stets wiederkehrend soll in Achern zukünftig ein jährliches Gedenken sein. Die Jugendkirche „Illenau“ bildet eine der fünf Stationen im Bereich der „Illenau“, die in den noch zu gestaltenden „Weg des Gedenkens“ gehören. Quelle: ARZ, 29. Jan. 2013

von muellerandfeh

Der Flötenkreis, diesmal unter der Leitung von Bezirkskantorin Carola Maute, gestaltete am 13. Oktober 2012 ein beeindruckendes Benefizkonzert zugunsten der Orgelsanierung.

von muellerandfeh

In einem feierlichen Abend-Gottesdienst wurde am 19. September 2012 der in der Schreiner-Werkstätte Helmut Pinter in Kappelrodeck hergestellte Altartisch eingeweiht.
Der Altartisch stammt aus Sasbachwaldener Eichenholz und stellt eine Spende der Eheleute Pinter dar. Die Altarplatte wird von vielen verschiedenen Fisch-Symbolen gekennzeichnet, die das urchristliche Glaubensbekenntnis beinhalten: »Jesus Christus, Gottes Sohn, Retter«.

von muellerandfeh

Am 8. Juni 2012 wurde die Licht- und Tonanlage in der Jugendkirche „Illenau“ in Gebrauch genommen, im Rahmen einer Konzert-Probe mit Musikern unter der Leitung von Klaus-Dieter Schoenenberg.

von muellerandfeh

Der Glockenguss für die „Vater-Unser-Glocke“ fand am 18. Nov. 2011 in der Karlsruher Glockengießerei Bachert statt, die „Begrüßung“ der neuen Glocke erfolgte am 1. Advent 2011, die Glockenweihe war auf den 2. Advent terminiert.